Übertragung von Krankheiten – Gel soll Zeckenbiss lindern

Rheinische Post vom 6.6.2012

Düsseldorf (RP). Zecken haben Saison, auch die von ihnen übertragene Borreliose breitet sich aus. Selbst Haustiere – besonders Katzen – können die Parasiten auf Menschen übertragen. Das Bernhard-Nocht-Institut testet ein Gegenmittel: ein Gel, das rund um die Bissstelle aufgetragen werden soll.

Die Borreliose ist in Deutschland flächendeckend verbreitet. Das Robert-Koch-Institut hat ermittelt, das sieben Prozent der 14- bis 17-Jährigen mindestens einmal in ihrem Leben von einer mit Borrelien infizierten Zecke gebissen wurden. Auch wenn die Krankheit nach der Infektion nicht sofort ausbricht, bleibt der Erreger mehrere Jahre gefährlich.
bitte hier weiterlesen: Rheinische Post
Bildnachweis: wikipedia
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s